• Herzlich Willkommen bei der DRK-Ortsvereinigung Marbach e.V.!

    Foto: DRK-Ortsvereinigung Marbach

    Die DRK-Ortsvereinigung Marbach engagiert sich schon seit 1968 für die Menschen in Marbach. Wir sind im sozialen Bereich, im Sanitätsdienst und im Katastrophenschutz tätig. Derzeit zählt unsere Vereinigung 116 Mitglieder. Davon gehören 39 zu den aktiven Helfern, 11 zum Jugendrotkreuz und 66 zu den Förderern. Natürlich freuen wir uns auch über jeden neuen Helfer und jede neue Helferin und laden Sie recht herzlich zu unserem nächsten Ausbildungabend ein.

  • Sanitätsdienst

    Foto: Zwei Sanitäter stehen im Fußballstadion und blicken auf das Feld. Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zu der Unterseite: Sanitätsdienst.

    Foto: F. Weingardt / DRK

    Sie suchen einen kompetenten Sanitätsdienst, der Ihre Veranstaltung zuverlässig absichert? DRK-Sanitätsdienst

  • Unsere Angebote

    Foto: A. Zelck / DRK

  • Werden sie aktives Mitglied beim Roten Kreuz

    Foto: Ein DRK Helfer befindet sich in einem Gesellschaftsspiel mit einem älteren Herren. Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zu der Unterseite: Werden Sie aktives Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz.

    Foto: A. Zelck / DRK

  • Ansprechpartner DRK Marbach

    Organigramm DRK OV Marbach 12.2014

    Fortbildungswochenende 2014

    Mit der Katastrophe umgehen

    Dieses Jahr zog es das DRK Marbach für ein Fortbildungswochenende nach Ober-kalbach. Am Freitag, den 26. September 2014 fuhren die Mitglieder der Ortsvereini-gung mit einem RTW, einem KTW-B, einem ELW und einem MTW zum „Landgasthof Lang zum Adler".
    Nach der Ankunft wurde bereits ein erstes Übungsszenario, bei dem eine Person einen Stromunfall erlitten hatte, durchgeführt. Anhand dieses Beispiels konnte der Referent Manfred Rippert auf die Wichtigkeit des persönlichen Schutzes im Einsatz aufmerksam machen und das erste Thema des Wochenendes einleiten.

    DSC 0820-1

     Bild: Wiederbelebung nach Stromunfall

    Nach einer ausgiebigen Besprechung stärkten sich alle Teilnehmer an einem reich-haltigen Buffet, bevor es zur abschließenden Unterrichtseinheit überging. Diese handelte von der Beurteilung von Notfallpatienten und Einsatzstellen. Referent Johannes Rippert erläuterte den Teilnehmern diverse Erkennungsmerkmale von Führungskräften und wiederholte Strategien zur Untersuchung und Versorgung verletzter Personen. Ausgeklungen ist der Abend in einer gemeinsamen Runde.
    Der Samstag startete für alle Teilnehmer nach einem ausgewogenen Frühstücksbuffet mit einer Übung an der frischen Luft. Drei Helfer einer Helfer-vor-Ort-Gruppe wurden im Rahmen dieses Beispiels zu einer hilfsbedürftigen Person gerufen. Nachdem die First Responder den therapiefreien Intervall mit medizinischen Maßnahmen überbrückt haben, stieß eine RTW-Besatzung dazu. Gemeinsam mit den Kollegen konnte eine gelungene Patientenversorgung in einer Notfallsituation dargestellt werden. Nach der Besprechung der Übung startete das Hauptthema des Wochenendes „MANV, Großschadensfall, Katastrophe". Referiert wurde das Thema von Johannes Rippert in mehreren Unterrichteinheiten und nach dem Mittagessen praktisch durch eine Gruppenübung Zeltaufbau praktisch geübt.

    DSC 0898-1

    Bild: Zeltaufbau

    Um das schöne Wetter auszunutzen wurde am Nachmittag eine Reihe von Übungen mit der Schaufeltrage und der Vakuummatratze auf dem Gelände des Gasthofs durchgeführt. Nach einer kurzen Erläuterung des aktuellen Standards der HvO-Ausrüstung von Thomas Rippert und dem anschließenden Abendbuffet versammelten sich die Mitglieder in der hauseigenen Kegelbahn und beendeten somit auch den zweiten Fortbildungstag.
    Am Abreisetag wurde nach dem Frühstück erneut ein Übungsszenario dargestellt. Mithilfe der Vakuummatratze konnte in diesem Beispiel das Erlernte angewendet werden. Unter der Beobachtung von Übungsleiter Michél Kekulé bewiesen die Teil-nehmer Lernbereitschaft und Handhabungssicherheit. Nach einer Übungsbespre-chung wurden alle Teilnehmer in das neue EKG-Gerät eingewiesen. Referent Ale-xander Teuber bot jedem Anwesenden die Möglichkeit den Umgang mit dem EKG zu üben. Anschließend beendete Bereitschaftsleiter Manfred Rippert das gelungene Fortbildungswochenende und begleitete alle Teilnehmer zum abschließenden Mittagessen.

    Gruppenbild ausgeschnitten-1

    Bild: Teilnehmer des Fortbildungswochenendes

  • Unsere Kurse

    • Erste Hilfe Kurs
    • Erste Hilfe Training
    • Lebensrettende Sofortmaßnahmen
    • Erste Hilfe am Kind