Kameradschaftspflege war angesagt

Trotz vieler Termine und Dienste fanden die Kameradinnen und Kameraden des DRK Marbach einen freien Samstag, der im Rahmen der Kameradschaftspflege für einen Vereinsausflug in den Thüringer Wald genutzt werden konnte. So starteten wir am 24. Juni gegen 8 Uhr bei bestem Reisewetter, in einen von Torsten Zwingmann hervorragend geplanten Tag. Erstes Ziel war der Erlebnispark Meeres-Aquarium in Zella-Mehlis.

 

Nach ausreichend Zeit für die Besichtigung und einer Stärkung im Aquarium-Restaurant ging es weiter zur Marienglashöhle bei Friedrichroda. Bei einer Führung durch das ehemalige Bergwerk, in welchen von 1778 – 1903 Gips abgebaut wurde erfuhren wir viel über die Entstehung des Thüringer Waldes und den Bergbau rund um Friedrichsroda. Die Kristallgrotte der Marienglashöhle, die 1778 entdeckt wurde, gilt als eine der schönsten und größten in Europa. Es sind Gipskristalle bis zu 90 cm Länge zu sehen. Diese wurden abgebaut und u. a. zum Schmuck von Marienbildern verwendet, wodurch auch der Name Marienglas entstand.

Dann ging es weiter Richtung Osten nach Amt Wachsenburg, Ortsteil Holzhausen. Hier besuchten wir das 1. Deutsche Bratwurstmuseum. Dort erfuhren wir viel zur Bratwurst im Allgemeinen und zur Thüringer Bratwurst im Besonderen. Neben Dokumenten, Schlachterausrüstung und Gerätschaften zur Herstellung wie Fleischwolf, Wurstspritze und Füllmaschine gab es allerlei Kurioses, Geschichten, Anekdoten und Bilder zu sehen. Vor Antritt der Heimreise stärkten wir uns an einer zünftigen Thüringer Landpartie. Gegrillte Thüringer Rostbratwurst, Thüringer Rostbrätl, Salate und Dessert wurden abgerundet mit einem Bratwurstschnäpschen.

Müde und mit vielen neuen Eindrücken beladen ging der gelungene Ausflug gegen 21 Uhr in Marbach zu Ende.

 

Folgen Sie uns auf